Montag, 22. April 2024
Home > Aktuell > Babboe ruft Lastenfahrrad-Modelle zurück

Babboe ruft Lastenfahrrad-Modelle zurück

Das 2020 in die deutsche StVO aufgenommene Sinnbild nach § 39 StVO für das Lastenfahrrad

Die niederländische Behörde für die Lebensmittel- und Verbrauchsgütersicherheit (Nederlandse Voedsel- en Warenautoriteit (NVWA)) hat Babboe am 14. Februar 2024 darauf hingewiesen, dass das Unternehmen für bestimmte Lastenrad-Modelle unzureichende Informationen vorgelegt hat, um nachweisen zu können, dass die Nutzung dieser Modelle nicht mit einem Sicherheitsrisiko verbunden ist.

Aufgrund dessen muss der Verkauf dieser Modelle eingestellt werden. Vorsorglich hat das Unternehmen entschieden, den Verkauf sämtlicher Babboe Lastenfahrräder vorübergehend einzustellen.

Aktueller Produktrückruf

Folgende Modelle werden zurückgerufen:

  • Babboe City/ City-E/ City Mountain
  • Babboe Curve/ Curve-E/ Curve Mountain
  • Babboe Big/ Big-E
  • Babboe Dog/ Dog-E
  • Babboe Max-E
  • Babboe Mini-E/ Mini Mountain
  • Babboe Pro Trike/ Trike-E/ Trike XL
  • Babboe Carve-E/ Carve Mountain.

Bereits 2019 rief der niederländische Hersteller von Lastenfahrrädern einen beliebten Typ in die Werkstatt zurück:

„Bei Qualitätskontrollen hat Babboe leider feststellen müssen, dass der Rahmen des Modells CITY, hergestellt zwischen 2010 und 2012, einen Produktionsfehler aufweist. Außerdem können die Rahmen, die zwischen 2017 und Juni 2018 hergestellt wurden, in einigen Fällen einen Schweißfehler enthalten. Bei intensiver Nutzung können möglicherweise Haarrisse in den Rahmen entstehen. Diese feinen Risse können dazu führen, dass sich der Rahmen verbiegt und somit ein Sicherheitsrisiko darstellt. Die Rahmen genügen somit nicht mehr den hohen Qualitätsansprüchen, die wir an unsere Lastenfahrräder stellen.“

Der Hersteller informiert auf seiner Internetseite über die Rückrufe.

Weitere Informationen:

https://www.babboe.de