Dienstag, 24. November 2020
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 12.07.2019

Polizeibericht vom 12.07.2019

Polizei Berlin

12.07.2019 | Neukölln: Festnahme nach Überfall

Polizeibeamte haben heute Nachmittag einen mutmaßlichen Räuber vorläufig festgenommen. Nach bisherigen Ermittlungen soll ein 28-Jähriger von dem Mann gegen 15 Uhr am Eingang zum S-Bahnhof Neukölln am T-Shirt gepackt und nach Geld gefragt worden sein. Nachdem der Angesprochene dies verneint hatte, soll der Tatverdächtige die Armbanduhr des Opfers gefordert haben. Der 28-Jährige übergab die Uhr und sei dann von dem mutmaßlichen Räuber auf einen nahe gelegenen Spielplatz gezogen worden. Dort soll dann der Tatverdächtige dem Überfallenen noch die Geldbörse entwendet haben. Anschließend gelang dem 28-Jährigen die Flucht und er informierte in der Nähe befindliche Polizeikräfte einer Einsatzhundertschaft. Diese nahmen den mutmaßlichen Räuber vorläufig fest. Der Festgenommene im Alter von 34 Jahren wurde in ein Polizeigewahrsam gebracht, erkennungsdienstlich behandelt und für die Kriminalpolizei der Direktion 5 eingeliefert.

12.07.2019 | Neukölln: Spielgerät fällt auf Jungen

Auf einem Spielplatz in Neukölln ist heute Mittag ein Kind leicht verletzt worden. Gegen 12.10 Uhr war eine Kindergartengruppe auf einem Spielplatz in der Rütlistraße zu Besuch. Kurz nachdem sich der Vierjährige auf ein Spielgerät begeben hatte, brach dieses zusammen. Der kleine Junge stürzte und das Spielgerät fiel auf ihn. Dabei erlitt er eine Platzwunde im Gesicht. Rettungssanitäter brachten den Jungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Anschließende Ermittlungen ergaben, dass offenbar die Bolzen, die das Surfbrett-Wippgerät und die Halterung zusammenhielten, entfernt worden waren. Das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirksamtes Neukölln wurde informiert. Die Ermittlungen zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung führt die Kriminalpolizei der Direktion 5.

12.07.2019 | Neukölln: 34-Jähriger angeschossen – Mordkommission ermittelt

In dem Fall eines heute früh in Neukölln verletzten 34-Jährigen hat eine Mordkommission des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen. Der Mann war gegen 3 Uhr in einem Krankenhaus vorstellig geworden, wo bei ihm eine Schussverletzung festgestellt wurde. Nach seinen Angaben habe ein Unbekannter in der Sonnenallee auf ihn geschossen. Er wurde stationär in dem Krankenhaus aufgenommen. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

12.07.2019 | Britz: Brennender Pkw

Bei einem Fahrzeugbrand in den frühen Morgenstunden in Britz wurde niemand verletzt. Gegen 2.55 Uhr bemerkten Passanten an zwei im Tempelhofer Weg abgestellten Fahrzeugen Rauchentwicklung und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Die Brandbekämpfer löschten das Feuer, konnten jedoch nicht verhindern, dass der Mercedes komplett zerstört wurde. Der direkt daneben geparkte Ford wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Save this post as PDF