Mittwoch, 25. November 2020
Home > Bezirk > Polizeibericht vom 04.08.2019

Polizeibericht vom 04.08.2019

Polizei Berlin

04.08.2019 | Neukölln: Polizeigebäude und Einsatzwagen beschmiert

In der vergangenen Nacht stellten Polizisten in Neukölln an einem Polizeigebäude an der Fassade und einen Einsatzwagen Farbschmierereien fest. Gegen 22.20 Uhr nahm ein Polizeibeamter gerade die Beschädigungen in Form mehrerer mit Farbe aufgetragener Sprüche und Diffamierungen auf, als er auf der Rollbergstraße einen 27-Jährigen bemerkte, der mit Taten in diesem Deliktsbereich in der jüngeren Vergangenheit polizeilich in Erscheinung trat. Weitere Polizisten hielten den Mann an. Nachdem ihn die eingesetzten Beamten rechtlich belehrten, gab er die Tat zu und führte die Einsatzkräfte zu der zuvor weggeworfenen Sprühdose. Da gegen den 27-Jährigen eine Aufenthaltsverbotsverfügung für den Bereich um das Polizeigebäude herum besteht, brachten ihn Polizisten in ein Gewahrsam, aus dem er während der Vormittagsstunden des heutigen Tages wieder entlassen wurde.

02.08.2019 | Britz: Auseinandersetzung in Britz – Festnahme

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Die Ermittlungen der 4. Mordkommission führten gestern Abend zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Der gegen 19.45 Uhr in seiner Wohnanschrift in Britz festgenommene 29-Jährige ist dringend verdächtig, den 36-jährigen Angegriffenen am 30. Juli 2019 in der Gutschmidtstraße mit Stichen schwer verletzt zu haben. Die Ermittler brachten den Mann in ein Gewahrsam, wo er nach einer Vernehmung, der Durchführung erkennungsdienstlicher Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft später wieder entlassen wurde. Nach erneuter Bewertung der Sach- und Rechtslage konnte nicht mehr von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen werden, weshalb eine Untersuchungshaft nicht gerechtfertigt war. Die Ermittlungen dauern an.

Erstmeldung von Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin Nr. 1866 vom 1. August 2019: Schwere Verletzungen nach Auseinandersetzung – 4. Mordkommission sucht Zeugen
Die 4. Mordkommission hat die Ermittlungen zu einem schwer verletzten Mann in Britz übernommen. Am vergangenen Dienstag, den 30. Juli 2019, wurden Zeugen gegen 10.15 Uhr auf eine Auseinandersetzung in der Gutschmidtstraße aufmerksam und alarmierten die Polizei. Die eingetroffenen Beamten entdeckten daraufhin in der Nähe einen Mann, der Stichverletzungen aufwies. Der 36-Jährige kam mit einem alarmierten Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er operiert werden musste. Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

02.08.2019 | Neukölln: Auto ausgebrannt

Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr wurden gestern zu einem brennenden Pkw nach Neukölln alarmiert. Ein 61-jähriger Mann, der seine Hunde ausführte, sah gegen 22.50 Uhr Flammen an einem am Kiehlufer geparkten Pkw und wählte den Notruf. Die eintreffenden Einsatzkräfte löschten das Feuer an dem Renault, der vollständig ausbrannte. Personen kamen nicht zu Schaden. Während der Löschmaßnahmen kam es bis 23.20 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Derzeit wird von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen, die Ermittlungen dauern an.

01.08.2019 | Gropiusstadt: Fremdenfeindlich beleidigt

Unbekannte beleidigten gestern Nachmittag eine 25-Jährige in Gropiusstadt. Ihren Angaben über die Internetwache der Polizei Berlin zufolge, war sie gegen 16.30 Uhr mit ihrem Kind auf dem Hörsingsteig unterwegs, als sie von zwei entgegenkommenden Männern beschimpft und beleidigt wurde. Einer der beiden soll unvermittelt auf sie drauf zu gegangen sein, er wurde jedoch von seinem Begleiter zurückgehalten. Die junge Mutter ging schockiert mit ihrem Kind nach Hause. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Save this post as PDF