Donnerstag, 22. April 2021
Home > Slider > Gefährlich wenig Nähe zwischen Bürger und Politik

Gefährlich wenig Nähe zwischen Bürger und Politik

News für Sie gelesen

Die in Regensburg erscheinende Mittelbayrische Zeitung meldet sich verstärkt mit pointierten Kommentaren zu Wort. Aktuell warnt Landtagskorrespondentin Christine Schröpf vor zu wenig Nähe zwischen Bürger und Politik:

„Die Pandemie beraubt Politiker ihres wichtigsten Korrektivs: Der ständige, direkte Kontakt mit der Basis – in normalen Zeiten ein unverzichtbares Frühwarnsystem – fällt den Distanzregeln zum Opfer. Eine schwierige Situation, gerade im Super-Wahljahr 2021. Bürger, deren Ärger überhört wird, haben jede Menge Chancen, Denkzettel zu verteilen und die Machtverhältnisse für die nächsten vier bis fünf Jahre neu auszutarieren. Das politische Gerangel um die Gunst der Unzufriedenen ist bereits in Gang, teils auch mit unlauteren Mitteln.Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz in eineinhalb Wochen sind vor diesem Hintergrund ein mit hoher Spannung erwarteter Stimmungstest. Dort wird sich zeigen, wie heftig es nach einem Jahr Pandemie im Land brodelt, wer abgestraft wird und wer von Unzufriedenheiten profitiert.“

Der Kommentar erscheint hinter einer Paywall. Das Probeabo kostet 0,99 €.