Sonntag, 29. Mai 2022
Home > Aktuell > Dialogforum Airport Berlin Brandenburg: Vorschläge für die Flughafen-Region

Dialogforum Airport Berlin Brandenburg: Vorschläge für die Flughafen-Region

Geschäftsstelle des Dialogforum Airport Berlin Brandenburg

Der Endspurt für das Dialogforum Airport Berlin Brandenburg hat begonnen: am 31. Januar 2022 endet die Frist für die offene Beteiligung zur Entwicklung einer Vision für die Flughafen-Region.

Die „Kommunale Arbeitsgemeinschaft Dialogforum Airport Berlin-Brandenburg“ bietet eine Plattform für die Kommunikation und Zusammenarbeit der Städte und Gemeinden, der Bezirke und Landkreise rund um den Airport BER. Hier engagieren die Länder Berlin und Brandenburg, der Bund, die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) als Betreiber des Flughafens und die Berlin-Brandenburg Area Development Company (BADC).

Das Dialogforum Airport Berlin Brandenburg wird nach dem Ende der Amtszeit des Vorsitzenden Dr. Alfred Reichwein seit Mitte Dezember 2021 abwechselnd von den Bürgermeistern Jörg Jenoch (Eichwalde), Markus Mücke (Schulzendorf) und Andreas Igel (Ludwigdfelde) sowie Bezirksbürgermeister Oliver Igel (Treptow-Köpenick) geleitet.
Diese Lösung ist eine Interimslösung — ein Nachfolger wird gesucht.

Gemeinsames Strukturkonzept (GSK) Flughafenregion Berlin Brandenburg

Das GSK ist die informelle Plangrundlage für die Entwicklung der Flughafenregion Berlin-Brandenburg und schafft die Grundlage für das regionale Handeln (Regionalplanungsebenen) und ist zugleich Orientierungsrahmen für die Stadt-Entwicklung in den beteiligten Kommunen (Flächennutzungsplanung und Bauleitplanung).

Das beteiligten Städte und Gemeinden im Dialogforum übernehmen inzwischen mehr konkrete Verantwortung, und forcieren die Umsetzung der GSK-Leitprojekte. Ludwigsfelde, Königs Wusterhausen, Schönefeld und Eichwalde gehen dabei voran und übernehmen Verantwortung für die Umsetzung.

Die nächsten Schritte:

Der Regionale Entwicklungsfonds wird nach einer Erprobungsphase im 1. Halbjahr, ab Juli 2022 die Möglichkeit bieten, die Projektentwicklung und -durchführung von GSK-Leitprojekten mitzufinanzieren.

Der Lärmschutzfonds, der auch den notwendigen Lärmschutz beim Ausbau der sozialen Infrastruktur mitfinanzieren soll, muss mit den Eignern der FBB GmbH weiter intensiv verhandelt werden.

Strategisch sollt das Projekt „Klimaneutrale Flughafenregion“ soll auf den Weg gebracht und die dafür notwendigen Förderungen beantragt werden. Dazu müssen auch EU-Programmförderungen des „Fit for 55-Packages“ des EU-GreenDeal kofinanziert und organisatorisch adaptiert werden können (z.B. Energieeffizienz, CO2-Handel, LULUCF u.a.).

Weitere Informationen:

complan Kommunalberatung GmbH. Fortschreibung des Gemeinsamen Strukturkonzeptes (GSK)
Flughafenregion Berlin Brandenburg 2030, , Mai 2021 – Langfassung / Kurzfassung


Aufruf zum Online-Dialog

Die Flughafen-Region, die doch so viel mehr ist als nur die Region um den BER, steht vor großen Herausforderungen. Wohin soll sie sich entwickeln? — Was ist den Menschen hier wichtig? — Sichere Arbeitsplätze?
Lebenswerte Wohngegenden? — Naturnahe Erholungsgebiete? — Sichere Orte für Kinder und Jugendliche?

Noch bis Ende Januar können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auf der neuen Beteiligungsseite des Dialogforums und ihre Wünsche, Ideen und Visionen äußern.

Viele haben sich bereits beteiligt und konkrete Vorschläge gemacht:

Manche wünschen sich beispielsweise eine Mehrfachnutzung des alten Schönefelder Flughafengebäudes und regen eine Nutzung als Eventlocation in den Abendstunden an, z.B. für Messen, Konzerte oder Kunstausstellungen. Andere setzen sich für Lärmschutz ein und schlagen vor, „Lärmdeiche“ mit Solar-Panels zu errichten. Weitere Impulse sind die
Errichtung von Dorf- und Kiezgemeinschaftshäusern oder die Anlage eines Krebskrankenregisters.

Vorschläge kommen auch aus den Bereichen Wohnen, Infrastruktur, Wirtschaft und Gewerbe. Neue Parkanlagen, Blumenbeete, jahreszeitliche Dekoration und Beleuchtung sollen den öffentlichen Raum beleben sowie Märkte, Freizeiteinrichtungen oder Gastronomie das Flughafenumfeld aufwerten.

Im Bereich Verkehr und Mobilität gibt es ebenfalls viele Ideen. Express-Buslinien zum Flughafen oder auch eine Bus-Hotel-Linie wurden vorgeschlagen. Dazu LKW-Verbot für die Ortsdurchfahrten Rotberg, Kieckebusch und Groß Kienitz. Die Vision vom Flughafenbahnhof als zentraler Drehscheibe der Region mit Regional- und Fernverkehr, ÖPNV und internationale Zugverbindungen. Auch der Radwegeausbau wird gewünscht.

Alle können mitmachen und ihre Meinungen und Anregungen zur Zukunft der Region mitteilen. Die Kommentare und Anregungen aus dem OnlineDialog werden ausgewertet und an die betreffenden Stellen weitergeleitet.

„Alle haben die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Das ist gelebte, das ist digitale Demokratie. Nur wer mitmacht, ist dabei. Verschaffen Sie sich also Gehör!“

Weitere Informationen:

www.dialogforum-ber.de.

Online-Dialog bis 31. Januar 2022