Sonntag, 29. Mai 2022
Home > Aktuell > Theaterfrühling: „Dienstags bei Morrie“

Theaterfrühling: „Dienstags bei Morrie“

"Dienstags bei Morrie"

Das zweite Stück der Amateurbühne VINETA 1900 e.V. kommt am 11. März auf die Bühne.

„Dienstags bei Morrie“ basiert auf der wahren Geschichte des an amyotropher Lateralsklerose (ALS) erkrankten Soziologieprofessors Morrie Schwartz und seiner Beziehung zu seinem Studenten Mitch Albom.

Der erfolgreiche Sportjournalist hat seine Universitätsjahre weit hinter sich gelassen, als er in einem Fernsehinterview seinen früheren Lieblingsprofessor Morrie Schwartz wiedersieht. Da Morrie inzwischen an der unheilbaren Krankheit ALS erkrankt ist und bald sterben wird, beginnt Mitch seinen alten “Coach” regelmäßig zu besuchen. Er reist jeden Dienstag von Detroit nach Newton (Massachusetts), bis Schwartz stirbt. Obwohl die tödliche Krankheit Morrie immer mehr zeichnet, lässt er sich von ihr nicht seine Würde, seinen Humor und seinen Optimismus nehmen. Und so führen Schüler und Lehrer jeden Dienstag Gespräche über Themen wie das Abschiednehmen, das Verzeihen, die Angst vorm Älterwerden, das Kinderkriegen, die Liebe und den Tod –Gespräche über den Sinn des Lebens und Gespräche über die Lehren des Lebens.
Diese Dienstags-Treffs helfen nicht nur Morrie, sich zufrieden aus seinem Leben zu verabschieden, auch Mitch wird durch sie verändert. — Er erkennt was im Leben wirklich wichtig ist.

Amateurbühne VINETA 1900 e.V. ist ein eingetragener und gemeinnütziger Bühnenverein

„Dienstags bei Morrie“
von Jeffrey Hatcher und Mitch Albom
mit Florian Teuscher und Ulli Schlottau

Spieltermine:
Freitag der 11. März 2022 | 20:00 Uhr
Freitag der 18. März 2022 | 20:00 Uhr

Ticketpreise: 12,00 € / ermäßigt 10,00 €
Tickets online oder via Mail: info@vineta-buehne.de oder Telefon 030-68 677 85

Saal der Neuköllner Oper | Karl-Marx-Straße 131 – 133, 12043 Berlin | www.vineta-buehne.de


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — Am 1. März startet ein „1-zig-artiges Kultur-Portal!“ — Mit inspirierenden News und Einladungen in Ausstellungen, Kunstgalerien, Museen, Kinos, Tanztheater und Theater und berlinweiten Festivals. Nachhaltige Kulturökonomien, faire Arbeit, globale & europäische Interkulturen in Kunst-, Kreativ- und Kulturwirtschaft werden gefördert. Die „1-zige“ Bedingung: Ticket-Commerce mit nur ca. 1 € direkten digitalen Transaktionskosten — bei allen üblichen Ticket-Gesamtpreisen. — Kultur & Kulturjournalismus tragen sich selbst, gute Kulturarbeit lohnt!
Kontakt: info@anzeigio.de |