Sonntag, 27. November 2022
Home > Aktuell > Starte bei der Werkfeuerwehr am BER!
Neuer Ausbildungsberuf ab August 2022

Starte bei der Werkfeuerwehr am BER!
Neuer Ausbildungsberuf ab August 2022

Ausbildungsstart bei der Werkfeuerwehr der Flughafen Berlin


Der Bewerbungsstart für die Ausbildung bei der Werkfeuerwehr am Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt hat begonnen! — Ab sofort können sich junge Menschen unter karriere.berlin-airport.de
auf einen Ausbildungsplatz bei der Flughafenfeuerwehr bewerben.

Zum Start des neuen IHK-Ausbildungsberufes im August 2022 werden sechs Ausbildungsplätze „Werkfeuerwehrmann/-frau“ neu besetzt.

Erstmals können sich dann Absolvent:innen direkt nach der Schule für eine Ausbildung bei der Werkfeuerwehr am BER bewerben.

Stimmen zum neuen Ausbildungsberuf
Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg:
„Es ist eine gute Nachricht, dass es gelungen ist, die Bedarfe der Wirtschaft zu bündeln und somit künftig auch in Brandenburg Werkfeuerwehrmänner und -frauen ausbilden zu können. Meine Botschaft insbesondere in Richtung der jungen Frauen: Gerade in den technischen Berufsbildern gibt es tolle Entwicklungschancen und gute Verdienstmöglichkeiten. Ich glaube, an dieser Stelle braucht es viel mehr Vorbilder. Daher freut es mich, dass heute auch eine angehende Feuerwehrfrau mit vor Ort ist und hoffentlich viele Nachahmerinnen finden wird.“

Aletta von Massenbach, Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH:
„Ich freue mich, dass wir ab diesem Sommer bei der FBB mit der Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann/-frau zu den ersten Unternehmen in Brandenburg gehören, die eine duale Berufsausbildung für Feuerwehrleute anbieten. Für die Flughafenfeuerwehr bietet sich damit die Möglichkeit, den Personalbedarf noch besser aus eigener Kraft zu decken. Gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg, dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, der IHK Cottbus und dem Werkfeuerwehrverband Brandenburg konnten wir die notwendigen Voraussetzungen für die neue Berufsausbildung schaffen. Wir erwarten zahlreiche Bewerber:innen, die wir dann ab August bei uns am Flughafen BER ausbilden werden.“

Andreas Klupsch, Vorsitzender des Werkfeuerwehrverbandes:
„Die Werkfeuerwehr am BER ist an drei Standorten auf dem Flughafencampus 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche einsatzbereit. Die Feuerwehrfrauen und -männer im Einsatzdienst der Flughafenfeuerwehr arbeiten in drei Wachabteilungen. Ab August können wir bei uns im Unternehmen sechs neue Auszubildende direkt nach dem Schulabschluss als Werkfeuerwehrfrauen und –männer ausbilden. Das ist ein wichtiger Schritt für uns. Momentan haben wir – obwohl wir bereits jetzt eine B1 Ausbildung im feuerwehrtechnischen Dienst für Bewerber:innen mit abgeschlossener Ausbildung anbieten – stets Bedarf an Kolleg:innen, die uns am BER unterstützen.“

300 Feuerwehrfrauen und –männer im Dienst für rund 3000 Einsätze im Jahr
Bei der Werkfeuerwehr der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH arbeiten knapp 300 Feuerwehrfrauen und –männer. Der überwiegende Anteil auf drei Feuerwachen im unmittelbaren Einsatzdienst. Die Flughafenfeuerwehr stellt fortlaufend Feuerwehrleute mit B1-Lehrgang und höher ein und bildet B1-Anwärter:innen aus.
Jedes Jahr rückt die Flughafenfeuerwehr zu etwa 3.000 Einsätzen aus. In der Leitstelle gehen sämtliche Notrufe am BER, bei Feuern, medizinischen Notfällen und technischer Hilfeleistung ein. Für die Einsätze ist die Flughafenfeuerwehr mit modernen Löschfahrzeugen ausgestattet. So umfasst die Flotte unter anderem Flugfeldlöschfahrzeuge, Hilfeleistungslöschfahrzeuge, Drehleitern, Rettungswagen und diverse flughafenspezifische Sonderfahrzeuge, z.B. zur Flugzeugevakuierung.

Weitere Informationen:

www.karriere.berlin-airport.de