Donnerstag, 18. April 2024
Home > Aktuell > Solarstrom und Wärmepumpen für Schulgebäude in Neukölln

Solarstrom und Wärmepumpen für Schulgebäude in Neukölln

Solarstrom vom Dach

Das Bezirksamt Neukölln hat als Schulträger bei den Berliner Stadtwerken weitere zwölf Solaranlagen für Schulen beauftragt. Es ist ein „zweites solares Bezirkspaket,“ das mit zwölf Anlagen mit zusammen 1,5 Megawatt (MWp) Leistung das bislang berlinweit größte derartige Paket darstellt.

Zugleich hat Neukölln mit den Stadtwerken die Installierung von 65 Wärmepumpen zur Ablösung öl- oder gasbetriebener Heizungen in den bezirkseigenen Gebäuden vereinbart.

Jede neue Solaranlage soll sich dreifach bezahlt machen: im bezirklichen Etat durch langfristig berechenbare Preise, in der Klimabilanz und – vor einem Jahr noch undenkbar – auch in der Versorgungssicherheit.

Die neuen Solarstrom-Anlagen entstehen hier:

  • 5 Anlagen auf dem Campus Rütli – CR2, Rütlistraße 7, 9, 35 und 41
  • Hans-Fallada-Schule, Harzer Str. 73
  • Adolf-Reichwein-Schule, Sonnenallee 188
  • Schliemann-Grundschule, Groß-Ziethener Chaussee 73
  • Grundschule in der Köllnischen, Heide Hänselstraße 6
  • Theodor-Storm-Grundschule, Hobrechtstraße 76
  • Hannah Ahrendt Gymnasium, Elfriede-Kuhr-Str. 17
  • Karlsgarten-Grundschule, Karlsgartenstraße 7

Die Berliner Stadtwerke haben mit der Umsetzung eines ersten Solarpakets seit 2021 bereits neun Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 439 kWp auf den Dächern von Schulen und Verwaltungsgebäuden in Neukölln errichtet. Zusammen mit dem neuen Paket ergibt das eine Gesamtleistung von rund 1,9 MWp.