Donnerstag, 01. Oktober 2020
Home > Bezirk > Polizeimeldung vom 30.12.2019

Polizeimeldung vom 30.12.2019

Polizei Berlin

30.12.2019 | Neukölln: Pkw und Motorroller angezündet

Bislang Unbekannte zündeten gestern Abend ein Auto und einen Motorroller in Neukölln an. Gegen 20.55 Uhr bemerkte ein Anwohner der Aronsstraße von seinem Balkon aus Rauch aus einem überdachten Parkdeck eines Parkhauses aufsteigen und alarmierte die Feuerwehr. Dort brannten ein Skoda und ein Motorroller. Die eingetroffenen Brandbekämpfer löschten das Feuer. Der Pkw brannte nahezu vollständig aus, das Zweirad wurde beschädigt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

29.12.2019 | Buckow: Haftbefehl wegen Totschlags erlassen

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Gestern erließ ein Richter einen Haftbefehl wegen Totschlags gegen einen jungen Mann. Am vergangenen Freitag alarmierten bisherigen Ermittlungen zufolge Zeugen gegen 16.45 Uhr die Polizei in den Kormoranweg in Buckow, da der 24-Jährige seine ein Jahr jüngere Freundin in der gemeinsamen Wohnung getötet haben soll. Polizeikräfte fuhren zu der Wohnung und entdeckten die junge Frau leblos. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und einem Richter vorgeführt. Die Ermittlungen führt die 7. Mordkommission.

27.12.2019 | Buckow: Überfall in Tankstelle

Ein bisher Unbekannter hat gestern Nachmittag den Angestellten einer Tankstelle in Buckow überfallen. Nach bisherigen Ermittlungen betrat gegen 17.30 Uhr der maskierte Mann den Verkaufsraum der Tankstelle in der Straße Grüner Weg, bedrohte den 46-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Der Bedrohte übergab das Geld und der Kriminelle flüchtete. Die Polizei ermittelt wegen schweren Raubes. Der Angestellte blieb unverletzt.

27.12.2019 | Neukölln: Festnahmen nach Werkstatteinbruch

Heute früh haben Einsatzkräfte der Polizei zwei mutmaßliche Einbrecher in einer Werkstatt in Neukölln festgenommen. Gegen 3.10 Uhr hatte der Werkstattbesitzer die Polizei in die Juliusstraße alarmiert. Einsatzkräfte der 21. Einsatzhundertschaft, des Polizeiabschnittes 55 und des Kriminaldauerdienstes der Polizeidirektion 5 haben dann einen 20-Jährigen und einen 19-Jährigen in der Werkstatt festgenommen. Beide Männer wurden anschließend einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 überstellt, das die weiteren Ermittlungen übernommen hat.

23.12.2019 | Neukölln: Café überfallen

Ein Unbekannter überfiel heute früh ein Café in Neukölln. Dem jetzigen Informationsstand nach, soll der Mann die Gaststätte in der Emserstraße gegen 6.30 Uhr betreten und nach der Toilette gefragt haben. Der 57-jährige Angestellte zeigte ihm daraufhin den Weg. Anschließend trat der Täter aus dem hinteren Bereich des Lokals unbemerkt an den Angestellten heran und fügte ihm, während er forderte die Kasse zu öffnen, von hinten eine Schnittverletzung am Hals zu. Noch ehe der Angestellte der Forderung des Unbekannten nachkommen konnte, nahm dieser das auf dem Tresen liegende Geld und flüchtete unerkannt in Richtung Hermannstraße. Rettungskräfte der Feuerwehr transportierten den leicht Verletzen in ein Krankenhaus, in dem er ambulant behandelt wurde. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die Ermittlungen übernommen.

23.12.2019 | Neukölln: Festnahme nach Lokaleinbruch

Einsatzkräfte der Polizei nahmen in der vergangenen Nacht einen mutmaßlichen Lokaleinbrecher in Neukölln fest. Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein 47-jähriger Anwohner der Reuterstraße gegen 3 Uhr ein verdächtiges Klirren wahrgenommen und die Polizei alarmiert. Einsatzkräfte des Polizeiabschnittes 54 sollen dann bei ihrem Eintreffen einen jungen Mann vor einem Lokal festgestellt haben, der gerade mit einem Fahrrad wegfuhr. Als sie die Verfolgung aufnahmen, soll der 27-Jährige plötzlich einen Laptop weggeworfen haben. Nach seiner Festnahme wurden dann das Fahrrad und Beweismittel beschlagnahmt. Der mutmaßliche Lokaleinbrecher wurde im Anschluss dem Einbruchskommissariat der Polizeidirektion 5 überstellt, das die weiteren Ermittlungen übernahm.

23.12.2019 | Neukölln: Auseinandersetzung am Bahnhof – ein Schwerverletzter

Gestern Abend kam es in Neukölln zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Nach bisherigen Erkenntnissen gerieten ein 18-Jähriger und ein 41-Jähriger aus bisher noch unbekannter Gründen am U-Bahnhof Hermannstraße in Streit. Bei der darauffolgenden körperlichen Auseinandersetzung soll der 18-Jährige dem 41-Jährigen mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Im weiteren Verlauf erlitt der 18-Jährige durch einen bislang unbekannten Gegenstand zwei Stichverletzungen im Oberkörper und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 41-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht und an den Händen, lehnte eine ärztliche Behandlung jedoch vorerst ab. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Save this post as PDF