Samstag, 26. September 2020
Home > Bezirk > Polizeimeldung vom 01.04.2020

Polizeimeldung vom 01.04.2020

Polizei Berlin

01.04.2020 | Neukölln: Bedrohung mit Schusswaffe und Gefährliche Körperverletzung
Gestern Nachmittag kam es in Neukölln zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Gegen 17.30 Uhr wurde die Polizei in die Grenzallee alarmiert, weil dort angeblich ein Mann mit einer Schusswaffe gesehen worden sein soll. Als die Einsatzkräfte ankamen, trafen sie auf zwei Männer im Alter von 28 und 30 Jahren, einen Heranwachsenden im Alter von 20 und auf eine Frau im Alter von 53 Jahren. Diese gaben an, von drei Männern im Alter von 31, 45 und 48 Jahren bedroht und geschlagen worden zu sein. Einer der drei Tatverdächtigen, die nun ebenfalls dazukamen, soll einen Schuss mit einer Pistole abgegeben haben. Beide Gruppen bezichtigten sich gegenseitig der Körperverletzungen und versuchten weiterhin aufeinander loszugehen. Die Polizeikräfte verhinderten erneute Auseinandersetzungen und trennten die Beteiligten voneinander. Bei einer Absuche in unmittelbarer Nähe fanden sie eine Schreckschusspistole sowie einen Stock mit mutmaßlichen Blutspuren und stellten beide Gegenstände als Beweismittel sicher. Das tatverdächtige Trio und der Heranwachsende wurden durch alarmierte Rettungskräfte mit leichten Verletzungen zu ambulanten Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen führt das zuständige Kommissariat der Polizeidirektion 5.

01.04.2020 | Gropiusstadt: Vermisster tot aufgefunden
Gestern Vormittag alarmierten Anwohner und Zeugen die Polizei nach Berlin-Gropiusstadt. Zuvor fanden sie den 80-jährigen Vermissten gegen 9 Uhr im Mieterkeller des Haues an der Fritz-Erler-Allee tot auf. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass sich der Gesuchte durch Suizid das Leben nahm. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich nicht. Ein entsprechendes Todesermittlungsverfahren wird durch das zuständige Kommissariat der Polizeidirektion 4 geführt.

Erstmeldung Nr. 0646 vom 17. März 2020: Wolfgang G. vermisst – Polizei Berlin bittet um Mithilfe
Bei der Suche nach Wolfgang G. bittet die Polizei Berlin um Mithilfe. Der 80-Jährige wird seit dem 1. März 2020 vermisst und wohnt in der Fritz-Erler-Allee in Gropiusstadt. Er war zuletzt bewegungseingeschränkt und auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen, die er möglicherweise nicht bei sich hat. Er ist etwa 170 cm groß, hat eine schlanke Gestalt und trägt kurze graue Haare. Bekleidet war er zuletzt mit einer blauen Jeanshose, blauen Jacke und schwarzen Halbschuhen.

Save this post as PDF