Dienstag, 16. April 2024
Home > Aktuell > FUCKING SCHROEDER kommt zurück!

FUCKING SCHROEDER kommt zurück!

FUCKING SCHROEDER & DIE ZOOLOGEN

FUCKING SCHROEDER ist seit vielen Monden erster Vorsitzender der animalischen Erotikrock-Kultkapelle „DIE FABELHAFTEN ZOOLOGEN“. Nach extremen Höhen und Tiefen seiner Karriere wandelt er nun auch auf Solopfaden, und erleuchtet die Musikwelt mit extremen und mit frivol-heiteren Hymnen. Versammelt sind die Musikkunstwerke auf seinem neuen Album BERLINER SCHMUTZ, dessen bereits ausverkauftes Record-Release-Konzert im Maschinenhaus am 12.05.23 gebucht ist.

Die ausgekoppelte Single „Berliner Schmutz“ des gleichnamigen neuen Albums ist eine Neuauflage der altbekannten Hymne „Neukölln.“ Seit Veröffentlichung am 15. April auf allen Kanälen ist auch ein Video zu sehen.

Für die Musikproduktion wurde Manne Pokrandt gewonnen, in dessen Tonstudio 1058 sämtliche Titel des Albums aufgenommen wurden. Der Vertrieb läuft über RecordJet.

Musikalische und körperliche Höhepunkte des Albums sind die Single-Auskopplungen. ALIEN ist eine kernige-heitere Ansammlung von Zitaten der Rockgeschichte um Stones, Westernhagen, Queen & Harald Juhnke mit autobiographischem Text.
NEUKÖLLN ist die bitter-süße Abrechnung mit dem wohl bekanntesten, kriminellsten Stadtbezirk der Bundesrepublik. Die rockig-funky Softporno-Hymne GEIL MICH AUF, mit der stadtbekannten Bläser-Section um Damian Probiesch, und der ROCK’N’ROLL-ZUG verarbeiten alle Hits von AC/DC auf deutsch. „Hell Bells“ werden als „Höllenglocken“ neu interpretiert.

Der Titelsong BERLINER SCHMUTZ markiert so eine Art Wiedergeburt und das Comeback von FUCKING SCHROEDER. Er verarbeitet hier seine depressive Zeit in der Psychiatrie und seinen Wiederaufstieg in die Konzertwelt. Die herzergreifende Hausfrauen-Popballade TATTOO YOU TATTOO ME ist schließlich ein Duett mit der talentierten „Systhemikerin JAY“.

FUCKING SCHROEDER lebt und liebt in Berlin, und weiß genau wie man die Gitarre lasziv hält. Seine Entertainer-Qualitäten müssen selbst entdeckt und genossen werden. „Namedropping-Vergleiche“ mit bekannten Größen der Musik- und Rockgeschichte irritieren nur.

Der 1964 in Neukölln/Berlin geborene Entertainer, Sänger, Gitarrist, Komponist und nicht zuletzt Humorist, ist im Auftrag des Rock’n’Roll unterwegs. Er verkörpert und lebt die Grundelemente Auflehnung, Energie, Scheitern, Wiederauferstehung und jede Menge trivialen Sex. Sein Hauptantrieb: die Rettung der Rockmusik und der Musikszene Neukölln! — Seine Musik beschreibt er als animalischen Neukölln-Pop/Rock.
Mit den Zoologen veröffentlicht er seit 1994 12 Tonträger, Videos und gibt diverse Live-Konzerte bei Touren durchs Bundesgebiet, insbesondere in Berlin (SO36, Astra, C-Club) und Hafenbar Tegel).

FUCKING SCHROEDER & DIE ZOOLOGEN gastieren am 29. April 2023 in der Bar Mitte ( Herrnhuter Weg 15 in 12043 Berlin ). Das Konzert ist die erste öffentliche Generalprobe für das Record-Release-Konzert im Mai. Eintritt diesmal noch frei, ab 20.00 Uhr.

Weitere Informationen:

www.diezoologen.com