Freitag, 03. Dezember 2021
Home > Aktuell > Drittes Lagebild Organisierte Kriminalität für das Jahr 2020 veröffentlicht

Drittes Lagebild Organisierte Kriminalität für das Jahr 2020 veröffentlicht

Lagebild Organisierte Kriminalität Berlin

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport und die Polizei Berlin haben am 12.11.2021 das dritte Lagebild Organisierte Kriminalität (OK) für das Jahr 2020 veröffentlicht. Das Berliner Lagebild OK bildet die Ergebnisse der Strafverfolgung der Polizei Berlin sowie der in Berlin ermittelnden Bundesbehörden ab. Es stellt eine Beschreibung des Hellfeldes dar, also der polizeilich bekannt gewordenen Kriminalität. Die Schwerpunkte der Arbeit lagen 2020 auf folgenden Phänomenbereichen:

  • „Clankriminalität“
  • Russisch-Eurasische OK
  • Internationale Kfz-Verschiebung
  • Outlaw Motorcycle Gangs
  • Menschenhandel
  • Schleusungskriminalität
  • Rauschgifthandel und -schmuggel
  • Raub- und Einbruchskriminalität

Im Jahr 2020 wurden in Berlin 64 OK-Verfahrenskomplexe mit insgesamt 498 Tatverdächtigen geführt. In 14 Verfahrenskomplexen gab es Hinweise auf Geldwäscheaktivitäten, in zehn Verfahren davon wurden Ermittlungen wegen Geldwäsche nach § 261 StGB geführt. Insgesamt wurden in 91% der Verfahrenskomplexe Finanzermittlungen durchgeführt. OK-Tätergruppierungen verursachten im Jahr 2020 einen Schaden von rund 58,6 Millionen Euro. Rund 18,6 Millionen Euro an kriminellen Erträgen konnten nachvollzogen und Vermögenswerte von rund 2,3 Millionen Euro vorläufig durch den Staat gesichert werden.

Hauptbetätigungsfelder und wichtigste Einnahmequelle der OK-Gruppierungen in Berlin sind nach wie vor der Rauschgifthandel und -schmuggel sowie die Eigentumskriminalität. Innerhalb der Eigentumskriminalität stellt die internationale Kfz-Kriminalität das am häufigsten registrierte Betätigungsfeld der OK-Gruppierungen dar. Daher wurde dieser Bereich im Lagebild erstmalig gesondert betrachtet. Zwölf OK-Verfahrenskomplexe betreffen den Bereich der internationalen Kfz-Verschiebung. Die geographische Lage Berlins, insbesondere die schnelle Anbindung an die ins Ausland führenden Autobahnen, spielt hierbei eine tatbegünstigende Rolle. Daneben bietet Berlin als große Metropole mit einer hohen Dichte hochwertiger Fahrzeuge, die überwiegend auf öffentlichem Straßenland abgestellt werden, eine Vielzahl an Gelegenheiten.

Organisierte Kriminalität zeichnet sich nach wie vor durch einen starken internationalen Bezug aus. In 73,4 % der OK-Verfahrenskomplexe ist eine internationale Tatbegehung zu verzeichnen. Insgesamt 38 Verfahrenskomplexe weisen Bezüge in das Ausland auf. Beziehungen und Verbindungen konnten zu 37 unterschiedlichen Staaten festgestellt werden.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung vom 12.11.2021 der Senatsverwaltung für Inneres und Sport

Lagebericht Organisierte Kriminalität Berlin 2020 – PDF-Download


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — SOS-Button – statt Facebook-Icon und Social-Media-Buttons! Das Mediennetzwerk Berlin integriert das Konzept „Präventive Digitale Sicherheitskommunikation“ (Prädisiko). Mit Systemkosten von ca. 10 Cent/Einwohner/Jahr können künftig alle sicherheitsrelevanten Dienste angeschlossen und öffentlich zugreifbar gemacht werden. Incl. Bevölkerungsschutz und ab 2023 auch „blackout-sicher“ mit „Smartphone-to-Satellite“-Funktionen. Nutzbar für alle Pressemedien und Lokalzeitungen.Innovativer als die Polizei erlaubt!
Mehr Informationen: info@anzeigio.de