Sonntag, 29. Mai 2022
Home > Aktuell > Bundeswehr mit neuen Ansprechpartner im Landeskommando Berlin

Bundeswehr mit neuen Ansprechpartner im Landeskommando Berlin

Bundeswehr Landeskommando Berlin

Oberstleutnant Sven Broszeit ist neuer stellvertretender Leiter des Bezirksverbindungskommandos Senat.

Er wurde am 3. Februar von der Senatorin für Inneres, Digitalisierung und Sport Iris Spranger und dem
Kommandeur des Landeskommandos Berlin Brigadegeneral Jürgen Uchtmann vereidigt.

Broszeit ist Ansprechpartner auf kommunaler Ebene und berät den Berliner Senat über die Möglichkeiten
der Unterstützung durch die Bundeswehr im Inland.

„Schon seit Beginn der Corona-Pandemie hat die Bundeswehr, vor allem beim Impfen und der Kontaktnachverfolgung, Berlin mit großem Engagement unterstützt. Im Namen des Senats danke ich ausdrücklich dafür. Die Bundeswehr leistet einen entscheidenden Beitrag, damit wir die Pandemie hoffentlich bald bewältigt haben“, sagte Spranger.

Aktuell leisten etwa 165 Soldaten in 11 Amtshilfen Unterstützung. Mehr als 250 Maßnahmen wurden bereits abgeschlossen. Der Schwerpunkt der Amtshilfe liegt in der Kontaktnachverfolgung und bei der Impfunterstützung.

Hintergrund:
In Berlin gibt es 12 Kreisverbindungskommandos (KVK) auf Ebene der Stadtbezirke sowie drei Bezirksverbindungskommandos (BVK) für den Senat, die Berliner Feuerwehr sowie die Berliner Polizei. Die BVK und KVK sind Kriseneinrichtungen der Bundeswehr und bestehen mit der Einberufung eines Krisenstabs durch die jeweilige Behörde ausschließlich aus Reservisten.

Mit ihrer militärischen Expertise können sie die Behörden über die Fähigkeiten der Bundeswehr beraten und bei der Stellung von eventuellen Amtshilfeersuchen unterstützen. Außerdem kennen sich die Soldaten der jeweiligen Kommandos vor Ort aus und kennen, auch aus gemeinsamen Stabsrahmenübungen, die zivilen Ansprechpartner.

Foto zur Verwendung:

Quelle: Bundeswehr