Mittwoch, 05. Oktober 2022
Home > Aktuell > 29-Euro-Ticket für Berlin ab 1.10.2022

29-Euro-Ticket für Berlin ab 1.10.2022

29-Euro-Ticket

In seiner gestrigen Aufsichtsratssitzung hat der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) grünes Licht für die Einführung eines 29-Euro-Ticket als Übergangsticket in Berlin gegeben. Das 29-Euro-Ticket dient zur Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des Berliner Entlastungspaketes. Es wird als Abo-Ticket vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2022 im Berliner Stadtgebiet (Tarifbereich Berlin AB) angeboten.
Das Berliner 29-Euro-Ticket wird ab 1. Oktober in Form eines Abonnements für den Tarifbereich Berlin AB als Übergangslösung angeboten. Mit dem Auslaufen des Angebots zum 31. Dezember 2022 soll allen Abonnentinnen und Abonnenten ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt werden. Abonnentinnen und Abonnenten können somit zum 1. Januar 2023 selbst entscheiden, ob sie

  • ihr Abonnement beenden möchten,
  • ihr Abonnement weiterführen möchten für den regulär im VBB-Tarif für das abgeschlossene Tarifprodukt für Berlin AB festgelegten Abo-Jahrespreis für das gewählte Abonnement (z.B. Umweltkarte Berlin AB für aktuell 63,42 Euro/Monat, 10-Uhr-Umweltkarte, Firmenticket etc.),
  • in ein Abonnement für einen anderen Tarifbereich wechseln wollen, oder
  • in das neue, voraussichtlich zum 1. Januar 2023 einzuführende, bundesweit gültige Nachfolgeangebot zum Neun-Euro-Ticket wechseln möchten.

Die Kosten für das 29-Euro-Ticket trägt das Land Berlin im Rahmen seines Entlastungspakets. Nach vorliegenden Berechnungen des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) wird sich der Ausgleichsbedarf auf bis zu 105 Mio. Euro belaufen.