Samstag, 26. November 2022
Home > Aktuell > Verkehrspolitik: „Drei Bürgermeister machen Druck für zwei Bahnhöfe“

Verkehrspolitik: „Drei Bürgermeister machen Druck für zwei Bahnhöfe“

„Drei Bezirke für zwei Bahnhalte“

Die drei Berliner Südbezirke Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf und Neukölln setzen sich für den S-Bahnhof Kamenzer Damm und den Regionalbahnhalt Buckower Chaussee ein.
Mit einer Pressekonferenz am 28. Juli 2022 unterstrichen der Bezirksbürgermeister von Tempelhof-Schöneberg Jörn Oltmann, die Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf Maren Schellenberg und der stellvertretender Bezirksbürgermeister von Neukölln Jochen Biedermann die Forderung ihrer Bezirke nach einem zusätzlichen S-Bahnhalt Kamenzer Damm und einen Regionalbahnhalt Buckower Chaussee.

Neukölln könnte als Einzugsgebiet des Regionalbahnhalt Buckower Chaussee stark profitieren. Insgesamt können alle drei Südbezirke ihre Projekte zur Verkehrswende stärker auf das Schienennetz ausrichten.

Ein Beitrag in der Tempelhof-Schöneberg Zeitung zeigt auf: es dauert noch und es ist komplizierter als gedacht:

Verkehrspolitik: „Drei Bürgermeister machen Druck für zwei Bahnhöfe“