Mittwoch, 25. November 2020
Home > Bezirk > Polizeibericht vom 25.10.2019

Polizeibericht vom 25.10.2019

Polizei Berlin

25.10.2019 | Neukölln: Betäubungsmittel und Geld gefunden

Gestern Abend haben Zivilfahnder einen mutmaßlichen Drogenhändler in Neukölln vorläufig festgenommen. Die Kräfte bemerkten den Mann an der Sonnenallee Ecke Panierstraße, als dieser einem anderen Mann offenbar Drogen verkaufte und dann in einen Bus stieg. Daraufhin folgten die Zivilfahnder dem Bus und alarmierten Unterstützungskräfte. An der Sonnenallee Ecke Dammweg verließ der Tatverdächtige den Bus, lief in die Aronsstraße und begab sich in ein Wohnhaus. Kurz vor 20 Uhr verließ der mutmaßliche Drogenhändler wieder das Haus und führte jetzt einen Rucksack mit sich. Als die Beamten den Mann ansprachen, rannte dieser los. Die Zivilfahnder folgten dem Flüchtenden und nahmen ihn in der Sonnenallee fest. Sowohl in seinen Jackentaschen als auch im Rucksack fanden die Zivilpolizisten bei der anschließenden Durchsuchung Drogen. Ermittlungen führten die Kräfte dann zu der Wohnung in der Aronsstraße, in der der Tatverdächtige zuvor war. Darüber hinaus soll sich der 21-Jährige in dieser Wohnung auch aufhalten. Die Fahnder durchsuchten im Anschluss die Wohnung und fanden Betäubungsmittel sowie Geld. Unter anderem beschlagnahmten die Fahnder rund 3.800 Ecstasy-Tabletten, etwa 5,7 Kilogramm Speed und knapp 1.800 LSD-Trips. Der Festgenommene, der bereits mit zwei Haftbefehlen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht wurde, wurde in ein Polizeigewahrsam gebracht und nach erkennungsdienstlicher Behandlung der Justiz übergeben.

25.10.2019 | Neukölln: Raub in Schnellrestaurant

Bei einem Raub in einem Schnellrestaurant in der vergangenen Nacht in Neukölln wurde glücklicherweise niemand verletzt. Aussagen der Mitarbeiter zufolge betraten gegen 0.30 Uhr zwei maskierte Männer die Filiale in der Sonnenallee. Einer der Männer soll unter Vorhalt einer Machete die Herausgabe der Einnahmen gefordert haben. Als ein 21-jähriger Angestellter die Kasse öffnete, griff der Komplize in die Kasse und entnahm das Geld. Anschließend flüchteten die Räuber in unbekannte Richtung. Das zuständige Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

24.10.2019 | Neukölln: Ordnungshüter attackiert – Festnahme

Gestern Nachmittag verletzte ein Mann in Neukölln einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Nach ersten Ermittlungen störte ein 40-Jähriger gegen 17.50 Uhr in der Sonnenallee eine Verkehrszählung des Ordnungsamtes. Als er daraufhin von einem Ordnungshüter angesprochen wurde, schlug er diesem mit der Faust ins Gesicht. Der Schläger konnte anschließend vom Geschlagenen festgehalten werden. Der Mitarbeiter des Ordnungsamtes erlitt leichte Verletzungen im Gesicht, konnte seine Arbeit aber fortsetzen. Alarmierte Polizeikräfte stellten beim Tatverdächtigen Alkoholgeruch fest und brachten ihn zur freiwilligen Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam. Anschließend wurde der 40-Jährige wieder entlassen.

24.10.2019 | Neukölln: Maskierte überfallen Spätkauf

Zwei Männer überfielen heute früh ein Geschäft in Neukölln. Nach Angaben des 35-jährigen Verkäufers betrat gegen 3.30 Uhr ein maskierter Mann den Verkaufsraum des Spätkaufs in der Okerstraße, bedrohte ihn mit einer Axt und forderte das Öffnen der Kasse. Der Mitarbeiter kam der Aufforderung nach und der Maskierte griff sich das Geld sowie das Handy und die Ladenschlüssel, die auf dem Tresen lagen, und verließ das Geschäft. Dabei soll der Täter noch ein paar Schachteln Zigaretten entwendet haben. Mit dem Schlüssel soll der Räuber dann die Eingangstür von außen abgeschlossen haben. Dann flüchtete er mit einem ebenfalls maskierten Komplizen, der an der Tür gestanden haben soll, in Richtung Weisestraße. Ein Kollege des 35-Jährigen, der etwa eine halbe Stunde später beim Spätkauf erschien, befreite diesen und alarmierte die Polizei. Die weiteren Ermittlungen zu dem Raub hat ein Fachkommissariat der Direktion 5 übernommen.

23.10.2019 | Neukölln: Bei Überfall verletzt

In der vergangenen Nacht wurde ein Mann in Neukölln überfallen und dabei verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen lief der 47-Jährige gegen 2.50 Uhr in eine Tiefgarage an der Glasower Straße, wo ihn drei Unbekannte attackiert haben sollen. Dabei wurde er nach eigenen Angaben mit einem Messer an der Hand verletzt und mehrfach ins Gesicht geschlagen. Der Überfallene stürzte zu Boden und verlor das Bewusstsein. Das Trio raubte aus dem mitgeführten Rucksack Bargeld und ein Navigationsgerät. Anschließend sei der 47-Jjährige Überfallene wieder zu sich gekommen und hatte die Polizei alarmiert. Die Täter flüchteten in Richtung Hermannstraße. Rettungskräfte brachten den Verletzten mit leichten Verletzungen am Jochbein und an einer Hand zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Das zuständige Raubkommissariat der Polizeidirektion 3 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Save this post as PDF