Samstag, 26. September 2020
Home > Berlin > Berlin im Quarantäne-Modus

Berlin im Quarantäne-Modus

Rotes Rathaus

Berlin wurde schrittweise in den Quarantäne-Modus versetzt, nachdem die Fallzahlen von Infektionen mit dem neuartigen Conronavirus steil angestiegen waren. Waren es am 10.03.2020 58 bestätigte Fälle in Berlin, so wurden am 11.03.2020 81 Fälle in Berlin bestätigt, danach 118 Fälle (12.03.2020) und 158 bestätigte Fälle am 13.03.2020.

Seit dem 9. und 10. März sind insgesamt sechs Untersuchungsstellen zum Coronavirus eingerichtet, in denen begründete Verdachtsfälle abgeklärt werden können.

Am 11. März erwirkte die Berliner Gesundheitsverwaltung ein Verbot von Großveranstaltungen ab 1.000 Personen. Senatorin Dilek Kalayci (SPD) sagte dazu:

„Das Coronavirus breitet sich weiter aus. In so einer Phase muss das öffentliche Leben Einschränkungen erfahren. Durch Reduzierung von Großveranstaltungen kann die Ausbreitung des Coronavirus entschleunigt werden. Gerade am Anfang einer Epidemie ist so eine Einschränkung von Bedeutung. Deshalb erwirkt die Gesundheitsverwaltung befristet bis Ende der Osterferien die Untersagung von Großveranstaltungen und Versammlungen ab 1000 Personen. Der Schutz der Berlinerinnen und Berliner hat höchste Priorität.“

Die Allgemeinverfügung des Gesundheitssenatorin vom 12.3.2020 wurde am 13.März wirksam, nachdem die Bezirke Reinickendorf und Treptow-Köpenick ausdrücklich einbezogen wurden.

Im COVID-19 Dashboard sind heute am 14.3.2020 174 Erkrankungsfälle für Berlin aufgezählt. Die tatsächliche Zahl liegt jedoch laut Landesamt für Gesundheit bei 216 Fällen. Offenbar sind die aktuellen Meldungen noch nicht alle vom Robert-Koch-Institut verarbeitet worden.

Schließung der Berliner Kultureinrichtungen

Der Berliner Kultursenator Dr. Klaus Lederer (DIE LINKE) hat die Schließung der staatlichen Theater, Opern und Konzerthäuser ab dem 11. März verkündet. Vorerst findet bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 keine Kulturveranstaltung mehr statt.

Inzwischen sind alle Bars, Pubs und Clubs in der Hauptstadt sind bis auf Weiteres geschlossen. Alle nicht öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen sind verboten. Am 13. März fanden noch einige angekündigte Veranstaltungen statt.

Schulschließungen bis zum Ende der Osterferien

Die Berliner Schulen und Kindertagesstätten werden ab kommenden Montag. dem 16.März 2020 schrittweise geschlossen. Als erstes schließen am Montag, 16. März 2020, die Oberstufenzentren. Schüler und Schülerinnen der OSZ sind Jugendliche und junge Erwachsene. Es ist keine Notbetreuung erforderlich.

Am Dienstag, 17. März 2020, schließen die allgemeinbildenden Schulen. Es finden auch keine Schülerfahrten, Exkursionen oder sonstige schulischen Veranstaltungen statt.

Die allgemeinbildenden Schulen werden die Notbetreuung für Kinder in den Grundstufen 1 – 6 übernehmen, deren Eltern in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten. Die Berufsgruppen werden von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport definiert.

Die Durchführung aller Prüfungen, die abschlussrelevant sind, ist sicherzustellen ( Maßnahmen für Schulen und Kitas – Internetlink ).

Öfffentlicher Personennahverkehr

Der öffentliche Verkehr in Berlin wird vorerst aufrecht erhalten. Die BVG hat allerdings zum Schutz der Busfahrer und Busfahrerinnen den Einstieg durch die Vordertür untersagt. Übertragungsrisiken und Kontakte zwischen Fahrgästen und Fahrzeugführenden werden so minimiert.

Informationen und Rufnummern

Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus erhalten Betroffene unter der Telefonnummer 030 90 28 28 28. Dies ist die Hotline der Berliner Gesundheitsverwaltung. Die Berliner Feuerwehr und der Verband der gesetzlichen Krankenversicherungsärzte haben einen Fahrerservice für Verdachtsfälle auf Coronaviren eingerichtet. Informationen hierzu finden Sie unter der Telefonnummer 116 117.


Update folgt am 16.3.2020

Save this post as PDF