Dienstag, 16. April 2024
Home > Aktuell > Ab heute wieder Wachschutz an 12 Schulen in Neukölln

Ab heute wieder Wachschutz an 12 Schulen in Neukölln

Walter Gropius Schule

Der Bezirk Neukölln bekommt wieder Geld für den Wachschutz an Schulen. Im letzten Sommer war das Angebot aus Kostengründen eingestellt worden.

Inzwischen sorgt eine neue Finanzierungszusage des Landes Berlin für die Kostendeckung. Schon vor der neuen Finanzierungszusage hatte das Bezirksamt Neukölln den Wachschutz am Ernst-Abbe-Gymnasium und am Albert-Schweitzer Gymnasium wieder eingeführt.

Dazu kommen seit dem 4. Dezember auch wieder diese Schulen:

  • Walter-Gropius-Schule,
  • Otto-Hahn-Schule,
  • Heinrich-Mann-Schule,
  • Clay-Schule,
  • Gemeinschaftsschule Campus Rütli,
  • Zuckmayer-Schule,
  • Kepler-Schule,
  • Campus Efeuweg,
  • Albrecht-Dürer-Gymnasium und
  • Boddin-Grundschule.

Die Kosten betragen monatlich etwa 65.000 Euro — das sind jährlich 780.000 Euro.

Die Bewahrung des Schulfriedens und ein störungsfreier Schulbetrieb sollen damit gesichert werden.

Die Senatsbildungsverwaltung plant ein landesweites Angebot, das Schulen bei Bedarf abrufen können.

Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) sagte gegenüber rbb24 am heutigen Montag, er sei froh über die Lösung. Es gehe darum, dass der Unterricht störungsfrei stattfinden könne. Bedauerlich sei aber, dass es sehr lange gedauert habe, bis erkannt wurde, dass der Wachschutz notwendig ist.