Mittwoch, 25. November 2020
Home > Bauen > Richtfest für das neue Leonardo-da-Vinci-Gymnasium

Richtfest für das neue Leonardo-da-Vinci-Gymnasium

Baustelle des Leonardo-da-Vinci-Gymnasium

Vom ersten Spatenstich im Juli 2017 bis zur Grundsteinlegung im Oktober 2018 verging ein Jahr. Inzwischen steht der Rohbau für eine der modernsten Schulen Berlins in Buckow. Richtfest in der Christoph-Ruden-Straße war am 9. Mai 2019 mittags.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel, Bildungsstadträtin Karin Korte und Schulleiter Hans Steinke und Vertreter der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie waren mit dabei. Unter ihnen auch Norbert Illiges, Leiter der Steuerungsgruppe Taskforce Schulbau, und natürlich die Bauarbeiter der Firma Riedel und zahlreichen Schülerinnen und Schülern der Schule.

Der Schulneubau für ca. 850 Schülerinnen und Schüler umfasst eine Gesamt-Nutzfläche von ca. 6.300 m². Die neue Schule wird aus zwei ineinander verschränkten 2- und 3-geschossigen Baukörpern bestehen und sich durch eine offene und helle Bauweise auszeichnen. Ein 5-zügiges Gymnasium mit künstlerischer und naturwissenschaftlicher Schwerpunktsetzung entsteht.

Nachhaltiges Bauen

Das Gymnasium mit seinen großen, hellen Räumen und modernen Raumkonzepten stellt auch neue Standards bei energieoptimiertem und nachhaltigem Bauen von Schulgebäuden im Land Berlin auf.
Mit dem Pilotvorhaben im Hinblick auf energieoptimiertes und nachhaltiges Bauen von Schulgebäuden im Land Berlin wird eine BNB-Zertifizierung in Silber angestrebt. (BNB – Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen). Die Baukosten betragen rund 32 Mio. Euro. Für den Bezirks Neukölln ist eine Großinvestition im Bildungswesen.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres sagte zum Projekt:

„Das heutige Richtfest für das neue Leonardo-da-Vinci-Gymnasium ist ein Feiertag für Buckow und Neukölln. Wir bauen hier ein hochmodernes, lernfreundliches Gebäude, das auch noch zum Klimaschutz beiträgt. Bildungsausgaben sind Investitionen in die Zukunft, aus gutem Geld werden gute Schulgebäude. Schon bald werden hier viele Schülerinnen und Schüler leben und lernen. Das zeigt: Die Berliner Schulbauoffensive kommt immer mehr in den Bezirken an.“

Bezirksbürgermeister Martin Hikel sagte zum Richtfest:

„Mit dem Leonardo-da-Vinci-Gymnasium entsteht in Neukölln ein erster großer Schulbau, der durch seine nachhaltige und energieoptimierte Bauweise auf ganz Berlin ausstrahlen wird. Ich freue mich auf dieses neue Highlight für die Menschen in Buckow und die Bildung im Bezirk. Viele Generationen von Schülerinnen und Schülern und auch ihre Lehrkräfte erhalten hier eine moderne und nachhaltige Bildungsstätte. Mit dem neuen Leonardo-da-Vinci-Gymnasium bauen wir im wahrsten Sinne des Wortes Zukunft.“

Auch Bildungsstadträtin Karin Korte konnte einen großen Schritt in der Neuköllner Bildungslandschaft feiern:

„Ich freue mich auf diese wegweisende Schule der Zukunft, in der die Schülerinnen und Schüler im Ganztagsbetrieb fachübergreifend lernen, ihre Talente entdecken und entwickeln können. Das neue Schulgebäude wird im Innern so gestaltet, dass es sich an die Bedürfnisse der Lernenden und Unterrichtenden anpasst. Umgesetzt wird dies durch Klassenräume, die als Cluster angeordnet werden, was wesentlich zu einer neuen und offenen Lernatmosphäre beiträgt. Neukölln baut damit (auf) Bildung!“

Zum 500. Todestag im Jahr 2019 wird Leonardo da Vinci zugleich auf besondere Weise mit der Namensgebung gewürdigt. Leonardo da Vinci war Maler, Bildhauer, Architekt, Musiker, Mechaniker, Ingenieur, Philosoph und Naturwissenschaftler. Das Universalgenie lebte von 1452 bis 1519 – und ist bis heute großes Vorbild.

Die bisher geheimen Hoffnungen von Lehrern und Bildungspolitikern auf viele neue „Leonardo da Vincis“ in Neukölln und Buckow können mit dem neuen Gymnasium nun geerdet werden.

Quelle: Pressemitteilung Bezirksamt Neukölln | 08.05. und 09.05.2019

Save this post as PDF