Montag, 30. November 2020
Home > Aktuell > „Neuköllner Schwimmbär 2019“ gestartet

„Neuköllner Schwimmbär 2019“ gestartet

Projekt "Neuköllner Schwimmbär"

Berlin und Neukölln liegen in der wasserreichen Mark Brandenburg. Über 30% der Landesfläche sind nass! Wasserflächen, Badeseen, Kanäle, Flüsse und Teiche. Doch die meisten Kinder wachsen als „Landratten“ im Kiez auf – Schwimmen lernen muss also organisiert werden.

Schwimmen lernen ist lebenswichtig, zudem macht es auch Riesenspaß. Voraussetzung ist allerdings, keine Angst vor Wasser zu haben. Und hierfür gibt es seit fünf Jahren das Wassergewöhnungsprojekt „Neuköllner Schwimmbär“.

Es wird durchgeführt von Schwimmtrainerinnen und -trainern des „Neuköllner Schwimmbär e.V.“ – im Auftrag des Bezirksamtes Neukölln.

Diesem ambitionierten Neuköllner Modell wurde entwickelt, weil vielen Kindern vor der dritten Klasse die Wassererfahrung im Schwimmbad oder See fehlt. Dieses Manko behindert ihr angstfreies Schwimmenlernen. Die Idee und Schlussfolgerung für das Programm: um die Zahl der Kinder, die nicht schwimmen können, langfristig zu senken, muss die Wassergewöhnung früher einsetzen. Deshalb werden seit 2015 Projektwochen zur Wassergewöhnung mit Kindern der 2. Klasse durchgeführt.

Inzwischen ist der Erfolg messbar: die Nichtschwimmerquote der Drittklässler Neuköllns konnte von ursprünglich 40% auf 22% gesenkt werden. Dieses Ergebnis muss bei den nachwachsenden Kindern verstetigt und nach Möglichkeit weiter verbessert werden.

Projekt "Neuköllner Schwimmbär
Projekt „Neuköllner Schwimmbär“: Schwimmen ist leicht zu erlernen – Foto: © Bezirksamt Neukölln

Berlinweites Projekt Schwimmbärchen

Das Modellprojekt erfährt die Anerkennung der Senatsbildungsverwaltung und macht jetzt auch in anderen Bezirken Berlins Schule. Der Neuköllner Schwimmbär hat inzwischen einen kleinen Bruder erhalten, der als Berliner Schwimmbärchen mit Kitakindern ins Wasser geht. Einige andere Berliner Bezirke machen bei dem Programm mit.

„Neuköllner Schwimmbär 2019“: Bäder und Zeiten:

Die Wassergewöhnung der Kinder findet im Jahr 2019 vom 8. April bis 26. August 2019 im Kombibad Gropiusstadt der Berliner Bäder Betriebe und im Sportbad Britz statt. Rund 1.000 Kinder nehmen daran teil.

Übersicht: 20 Teilnehmende Schulen, 57 Klassen, ca. 1.000 Kinder

Unter den Neuköllner Schulen nehmen teil:

Bruno-Taut-Schule, Christoph-Ruden-Schule, Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg, Hermann-Boddin-Schule, Herman-Nohl-Schule, Hugo-Heimann-Schule, Janusz-Korczak-Schule, Konrad-Agahd-Schule, Löwenzahn-Schule, Schule am Fliederbusch, Schule am Regenweiher, Schule in der Köllnischen Heide, Peter-Petersen-Schule, Regenbogen-Schule, Schule am Regenweiher, Richard-Schule, Silberstein-Schule, Sonnen-Schule, Theodor-Storm-Schule und die Zürich-Schule.

Projekt "Neuköllner Schwimmbär
Projekt „Neuköllner Schwimmbär: der erste Sprung ist eine kleine Mutprobe – Foto: © Bezirksamt Neukölln

Kommunale Gemeinschaftsfinanzierung des Projekts

Das Geld für die Kurse wird von mehreren Seiten finanziert. So wird das Projekt „Neuköllner Schwimmbär 2019“ finanziert aus dem Bonusprogramm für Schulen in schwieriger Lage des Landes Berlin, ferner durch das Bezirksamt Neukölln, und durch die Senatsbildungsverwaltung. Anteilige Elternbeiträge sowie Spenden werden auch aufgebracht.

Die Berliner Bäder Betriebe und die Schwimmgemeinschaft Neukölln e.V. stellen ihre Wasserflächen gegen ein reduziertes Entgelt zur Verfügung. Schirmherrin des Projektes ist Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, die das Programm schon in ihrer Amtszeit als Neuköllner Bürgermeisterin auf den Weg gebracht hatte.

Save this post as PDF