Mittwoch, 30. November 2022
Home > Aktuell > Impfschäden durch V-AIDS diagnostizieren und Klagen einleiten

Impfschäden durch V-AIDS diagnostizieren und Klagen einleiten

Impfungen gegen das SARS CoV 2-Virus

Die auf die rechtliche Beurteilung von Impffolgen bezüglich der Vakzine von Moderna und Biontech spezialisierte Kanzlei Rogert & Ulbrich sieht sich aus der Summe der Sachverhaltsschilderungen ihrer Mandanten gehalten, die Öffentlichkeit über die alarmierenden Feststellungen zu informieren.

Rechtsanwalt Ulbrich führte in im Mai ca. 100 Erstberatungen durch. Er erklärte dazu: „Das geschilderte Leid der Mandanten geht durch Mark und Bein. Die Schwere der geschilderten Folgen und die Bedeutung für das oft junge Leben der Mandanten sind erschütternd“.

Die Anwälte der Kanzlei berichteten im Mai, dass sich die hilfesuchenden Mandanten von ihren Ärzten im Stich gelassen fühlen, da sich diese meist weigern, auch nur einen Zusammenhang zur Impfung erkennen zu wollen.

Rechtsanwalt und Gründungspartner Dr. Rogert erklärte dazu, dass die grundsätzliche Haltung der Ärzteschaft vor dem Hintergrund zu sehen sein könnte, dass ihnen von Seiten der Pharmaindustrie und der Politik versichert worden war, dass der mRNA-Impfstoff trotz der kurzen Entwicklungszeit und der mangelnden Studienlage sicher sei. Impfärzte hätten zudem möglicherweise die Befürchtung, in die Haftung genommen zu werden. Zudem bestünde für Verdachtsfälle eine Meldepflicht der Ärzteschaft. Die Erfüllung dieser Meldepflicht koste sehr viel Zeit, die für andere Aufgaben fehle. Zudem sei für diese Aufgabe keine Vergütung vorgesehen. Das mögen laut Dr. Rogert Gründe sein, weshalb es nicht sonderlich attraktiv erscheint, in den Behandlungsakten als Ursache für die festgestellte Symptomatik Nebenfolgen der Impfung oder Impfschaden zu erwähnen.

Inzwischen hat die auf Sammelklagen spezialisierte Kanzelei die wissenschaftlich-juristischen Grundlagen für die Einleitung von Sammelklagen geklärt.

Ein Beitrag in der Berlin-Mitte Zeitung klärt auf. V-Aids steht für „Vaccine-Acquired Immune Deficiency Syndrom“ oder per Impfstoff erworbenes Immun-Defizit Syndrom.

Impfschäden: Wie wird V-Aids diagnostiziert?


Anzeige:

Buch-Vorankündigung:
Michael Springer:
„Mit Selbstverantwortung und sanfter Chemie gegen Killerviren“
ein nachhaltiger Pandemieplan auf Basis evidenzbasierter Wissenschaften und Methoden
Erscheinungsdatum 24.8.222 – Vorbestellung: info@anzeigio.de | Preis: 36,– € inkl. 7% MWST.