Sonntag, 29. Mai 2022
Home > Aktuell > Frühling im Gutspark Schloss Britz

Frühling im Gutspark Schloss Britz

Gutspark Britz

Der Gutspark Schloss Britz lädt ein zum Frühlingsspaziergang. Der rund rund 1,8 Hektar große Gutspark ist schon rund 300 Jahre alt. Ein alter und prächtiger Baumbestand und ein verschlungenes Wegenetz erschaffen ein sehenswertes Gartenerlebnis.
Robinien, Linden, Rosskastanien, Ahorne, Platanen, Buchen und der älteste Ginkgo-Baum Berlins bilden die mächtigen Baumkulissen.
Der in seiner heutigen Form erlebbare Gutspark entstand ab 1888, als der königliche Garteninspektor Wilhelm Nahlop den Park gestaltete und für 25 Jahre als Obergärtner über sein Wachsen und Geihen bestimmte.
Schon um 1900 wurde der Gutspark Britz in Gartenbauzeitschriften für seine Gestaltung gerühmt und als ein herausragendes Beispiel der Gartenkunst beschrieben.

Heute ist der Gutspark Britz ein aufwändig gartendenkmalpflegerisch rekonstruierter und restauriertes Kleinod, das 1997 mit dem Gustav-Meyer-Preis ausgezeichnet wurde. Das kurvige Wegesystem wurde noch weiter ausgebaut, Blumenrabatten, exotische Topfpflanzen und ein Brunnen schmücken auch heute wieder, wie damals, den Park.
In diesen ersten Frühlingstagen zeigen sich die ersten Blüten. Vor allem Frühblüher wie Schneeglöckchen, Krokus und Scilla sind zu sehen und schaffen weiße, blaue und weiße Farbmuster im noch winterlichen Gutspark. Die Kornelkirsche zeigt sich an geschützten Standorten mit gelben Blüten, und lockt erste Bienen und Wildbienen an.

Gutspark Britz im Vorfrühling - Foto: © Michael Springer
Gutspark Britz im Vorfrühling – Foto: © Michael Springer

Der Gutspark Britz bietet eine ruhige, entspannende Parkatmosphäre, ideal für Spaziergänge und Erholungsaufenthalt.

Der benachbarte ehemalige Gutshof ist heute Kulturstandort, mit dem Museum Neukölln, der Neuköllner Musikschule „Paul Hindemith“, einer Freilichtbühne und dem Freigehege mit historischen Haustierrassen.
Das Restaurant Buchholz Gutshof Britz bietet „Ungezwungene Küche mit Stil“ mit traditionellen Gerichten und regionalen Zutaten.


Der nächste Besuch im Gutspark Britz führt ins Schloss Britz und klärt über das Geheimnis eines volkstümlichen Rechentricks auf, mit dem so manche Fehlentscheidungen zustande kommen.