Sonntag, 04. Dezember 2022
Home > Aktuell > Diabetes mit Mandeln verhindern

Diabetes mit Mandeln verhindern

Mandeln können bei Prädiabetes helfen

Diabetes kommt oft durch ungünstige Ernährungsgewohnheiten und einen bequemen Lebensstil nach vielen Jahren. Sitzende Tätigkeit, wenig Bewegung, Fast Food führen zu Übergewicht und einer Reihe von Krankheiten, die sich im höheren Alter erst bemerkbar machen, wenn es oft schon zu spät ist.

Weltweit leiden mehr als 420 Millionen Menschen an Prädiabetes. Viele haben keine direkten Symptome und erkranken später unerwartet an Diabetes. Am 14. November ist Weltdiabetestag. Ein guter Moment, um den eigenen Status zu prüfen und seine Alltagsgewohnheiten unter die Lupe zu nehmen. Einmal ausgebildet ist die Diabetes mühevoll zu stoppen, dann geht es meist nicht mehr ohne Medikamente, züchtige Blutzuckerkontrolle und radikale Ernährungsumstellung.

Prädiabetes ist auch als gestörte Glukosetoleranz oder beeinträchigte Nüchternglukose bekannt. Betroffene haben einen Blutzuckerspiegel, der im Durchschnitt über dem Normalwert liegt. Prädiabetes ist oft die Vorstufe für eine Diabetes-Diagnose und betrifft oft Menschen im jungen Alter.

Verhindern Sie das Diabetes-Risiko!

Die gute Nachricht ist, das man durch Änderung des Lebensstils und der Ernährungsgewohnheiten diese Tendenz ändern kann und zu normalen Blutzuckerwerten zurückkehren kann. Weniger Zucker essen, mehr Sport treiben, Ballaststoffe zu sich nehmen und insgesamt mehr frisches Obst und Gemüse verzehren sind der richtige Weg zu einem insgesamt gesünderen Körper.

Eine aktuelle Studie von „Almond Board of California“ hat sich mit dem Thema eingehend beschäftigt. Das Ergebnis zeigte, dass der regelmäßige Verzehr von Mandeln dazu beiträgt, den Glukosestoffwechsel bei indischen Jugendlichen und jungen Erwachsenenen mit Prädiabetes zu verbessern. Die Mandeln hatten eine positive Wirkung auf Faktoren des Stoffwechsels wie Blutzucker, Lipide, Insulin und bestimmte Entzündungsmarker. 275 Personen, davon 59 männliche und 216 weibliche im Alter von 16 bis 25 Jahren, wurden bei der Studie untersucht.

Die Studie zeigt auch eine Senkung des Gesamtcholesterins im Blut. Insbesondere die „ungünstige“ LDL-Komponente sank zur Kontrollgruppe deutlich ab, während die „günstige“ HDL-Cholesterinkomponente gleich blieb.

Ärztlicher Rat bestätigt die Studie

Dr. Matthias Riedl, Diabetologe, Ernährungsmediziner und ärztlicher Leiter des MVZ Medicum Hamburg, äußert sich zu den Ergebnissen der Studie:

„Diese Studie zeigt eindrucksvoll, wie junge Menschen ihren Prädiabetes möglicherweise durch Senkung ihrer Blutzuckerwerte umkehren können, und das sind gute Neuigkeiten, vor allem, da gezeigt wurde, dass der Verzehr von Mandeln anstelle eines typischen Snacks in nur 12 Wochen einen Unterschied machte.“

Diabetes ist eine leidvolle Erkrankung, die Betroffenenen ständige Selbstkontrolle abverlangt. Jede Nahrung muss sorgsam auf den Gehalt von Broteinheiten (BE) geprüft werden und entsprechend mit dem erforderlichen Insulin dem Körper manuell zugeführt werden. Es wundert nicht, dass Menschen mit Diabetes ein zwei- bis dreimal höheres Risiko tragen, an Depressionen zu erkranken.

Dr. Matthias Riedl gibt verschiedene Tipps, um Prädiabetes vorzubeugen. Er rät zu regelmäßigem Sport und Bewegung. Ein 15 bis 30-minütiger Spaziergang täglich reicht aus, um den Körper vor dem schlimmsten zu bewahren.

Achten Sie auf das Kleingedruckte!

Achten Sie auf den Zuckergehalt von Nahrungsmittel. Oft stecken Zuckerbomben in Lebensmitteln, wo man es nicht vermutet. Studieren Sie hin und wieder die Inhaltsstoffe und vermeiden Sie Lebensmittel mit hohem Zuckeranteil. So reduzieren Sie auf einfache Weise ihr Gewicht und wirken Blutzuckererkrankungen vor.

Legen Sie sich einen Vorrat an gesunden Lebensmitteln an. Füllen Sie den Schrank mit Vollkornprodukten, Dosentomaten, Linsen, Nüssen und Mandeln. Wenn mal keine Zeit zum Einkaufen bleibt, können Sie auf Ihren Vorrat zurückgreifen und schnell eine gesunde Mahlzeit zaubern. Denken Sie auch im voraus, wenn Sie unterwegs sind an eine gesunde Ernährungsweise und verlassen Sie sich nicht darauf, unterwegs schnell einen Imbiss zu nehmen.

Mandeln haben in kleinen Mengen eine äußerst positive Wirkung auf den Körper, so die Studie. 30 g Mandeln versorgen uns mit 6 g Protein, 4 g Ballaststoffen, guten Fetten und wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, zum Beispiel Vitamin E, Magnesium und Kalium.


Weitere Informationen:

www.almonds.com

Der Beitrag ist eine übernommene Information der Brandzeichen Markenberatung und Kommunikation GmbH, Hamburg