Mittwoch, 25. November 2020
Home > Aktuell > Polizeibericht vom 02.07.2019

Polizeibericht vom 02.07.2019

Polizei Berlin

02.07.2019 | Britz: Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in der vergangenen Nacht in Britz wurde ein 31-jähriger Fußgänger schwer verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 21-Jähriger gegen 0.55 Uhr mit seinem Renault den Buckower Damm in Richtung Hochspannungsweg. Der Fußgänger wollte von rechts kommend die Fahrbahn überqueren und wurde von dem Fahrzeug erfasst. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 31-Jährigen mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Das Fahrzeug wurde für ein technisches Gutachten sichergestellt. Die weitere Unfallbearbeitung hat der zuständige Verkehrsermittlungsdienst übernommen.

02.07.2019 | Neukölln: Homophob beleidigt und gewürgt

Bei einem Angriff gestern Abend in Neukölln wurde ein 27-Jähriger leicht verletzt. Seinen Aussagen zufolge wurde er gegen 20.25 Uhr beim Betreten eines Mehrfamilienhauses in der Roseggerstraße von einem ihm nacheilenden Mann erst beleidigt und anschließend gewürgt und mit dem Kopf mehrfach gegen die Hauswand gedrückt. Alarmierte Polizisten stellten die Identität des 28-jährigen Angreifers fest und entließen ihn danach. Der leicht Verletzte lehnte eine ärztliche Versorgung ab. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

01.07.2019 | Neukölln: Brennender Pkw

Bei einem Brand in der vergangenen Nacht in Neukölln wurde ein Mini vollständig zerstört. Polizisten eines Abschnitts bemerkten das Feuer an dem an der Kreuzung Weserstraße Ecke Thiemannstraße abgestellten Pkw. Sie alarmierten die Feuerwehr, die den Brand löschte, aber eine vollständige Zerstörung des Wagens nicht verhindern konnte. Ein in der Nähe stehender VW wurde ebenfalls beschädigt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

01.07.2019 | Neukölln: Radfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Neukölln wurde ein 49-Jähriger schwer verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der Radfahrer gegen 15.40 Uhr die Richardstraße in Richtung Braunschweiger Straße. An der Kreuzung Richardstraße/Richardplatz stieß er mit dem von rechts kommenden Hyundai eines 25-Jährigen zusammen und schlug mit dem Kopf auf der Windschutzscheibe auf. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 49-Jährigen mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Save this post as PDF