Mittwoch, 05. Oktober 2022
Home > Aktuell > Die instabile Welt aus Kindersicht — wir müssen die Welt mit Kinderaugen sehen!

Die instabile Welt aus Kindersicht — wir müssen die Welt mit Kinderaugen sehen!

Aktuelle News für Sie gelesen

Die Pandemie hat uns alle noch immer im Griff. Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sind belastet — auch zermürbt. Schlimmer noch trifft es Kinder und Jugendliche. Die Daten zu den Auswirkungen der Pandemie auf Kinder und Jugendliche sind alarmierend: Schlafstörungen, Angst- und Stresssymptome, depressive Symptomatiken, suizidale Gedanken, Suizidversuche.
Das österreichische Fernsehen ORF.at hat mit zwei Expertinnen über Impfdebatten unter Sechsjährigen gesprochen, über das Scheitern der Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen Sicherheit zu geben, und darüber, wie trotz allem Hoffnung vermittelt werden kann.

Der Beitrag lehrt, mehr Verständnis für Kinder zu entwickeln, und die Wahrnehmungen besser zu verstehen. Ein lesenswerter Beitrag, der hilft, ein besseres Verständnis für Kinder und Jugendliche zu entwickeln:

„Kinder und Jugendliche sind keine Anhängsel von Erwachsenen, sondern eine große Bevölkerungsgruppe, die sehr informiert und sehr engagiert ist.“

Aufwachsen in einer instabilen Welt | news orf.at | 20.12.2021